Gründe für die Anschaffung einer Wärmepumpe


Eine Investition in eine zukunftssichere Technologie ist vor allem aufgrund des hohen Energieverbrauchs von Heizungen in der kalten Jahreszeit sinnvoll.

Da Wärmepumpen energiesparend sind und natürliche Ressourcen nutzen, bieten sie sich besonders gut an.  Sie arbeiten zudem umweltschonend, sind in Verbindung mit klimaneutralem Solarstrom nahezu emissionsfrei und zum größten Teil auch nachhaltig produziert und recycelbar. Eine Wärmepumpe verschafft ihnen außerdem die Unabhängigkeit von fossilen Energiequellen, weil sie drei Viertel ihrer Energie natürlich beschafft, d.h. aus Umgebungsluft, Erdboden oder Grundwasser, welche unbegrenzt und kostenlos erreichbar sind. Darüber hinaus verursacht eine Wärmepumpe nach der Installation fast keinen Aufwand mehr. Eine Reihe von Wärmepumpen kann sogar mit einer App gesteuert werde, wodurch der Hausbesitzer eine maximale Sorgenfreiheit vom Heizen bis hin zum Lüften genießen kann.

Ein weiterer Vorteil ist die Reduktion der Heizkosten. Eine moderne Wärmepumpe spart ihnen bis zu 75 Prozent, in Kombination mit einer Photovoltaikanlage sogar bis zu 100 Prozent fossile Brennstoffe. Die Anschaffung einer Wärmepumpe wird zudem staatlich gefördert. Ob in Alt- oder Neubauten, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert diese mit Zuschüssen von bis zu 15 000 Euro oder vergünstigten Krediten.

Wenn Sie also in eine zukunftssichere und umweltschonende Methode investieren wollen, ist eine Wärmepumpe das absolut richtige für ihr Eigenheim oder Bauvorhaben.